Schrift „BallPill“ aus Frankreich


Samstag, 14.03.2020, 13:40 Uhr. Trackback | Zur Startseite.

Schrift BallPill

Kein Free-Font ist diesmal die französische Schrift „BallPill“, die das Magazin Page hier vorstellt. Den Namen verdankt sie ihrem Aussehen: Pro Zeichen wird ein Ball und/oder eine Tablettenform von dem schwarzen Hintergrund abgezogen: Damit erinnert sie etwas an die Neon-Röhren-Schrift Pipo von dem gleichen Designer. Die Schrift „BallPill“ von Benoît Bodhuin kostet pro Schnitt 45,- EUR, es gibt sie in den Varianten Bold, Medium, Redular, Light und Thin – letzterer Schnitt ist aber nur in großen Schriftgrößen gut lesbar.




 Ähnliche Beiträge zu '

Schrift "BallPill" aus Frankreich

'