Arbeiten mit dem RAW-Format


Mittwoch, 11.05.2005, 23:56 Uhr. Trackback | Zur Startseite.

Gute Digitalkameras können Bilder neben dem komprimierten JPEG-Format auch in dem verlustfreien Rohdatenformat RAW speichern. Diese sind meist von Hersteller zu Hersteller verschieden, so dass Adobe mit dem DNG-Format (Digital Negative Converter) ein einheitliches Format zu etablieren versucht. Bis sich solche Lösungen durchsetzen, hilft Adobe mit dem Camera Raw Plugin für Photoshop aus. Mehr Informationen zu der RAW-Problematik hat der Photograf Jürgen Specht auf seiner Webseite gesammelt.

Gefunden im Photoshop Weblog.




Ähnliche Beiträge zu '

Arbeiten mit dem RAW-Format

'
  • Bilder drehen und bearbeiten
    Wenn man seine Bilder schnell von senkrecht nach waagrecht drehen möchte, gibt es zahlreiche Programme: Auf dem Handy geht das in der Bildansicht oder mit...

  • Arbeiten eines 14-jährigen
    Er soll erst 14 sein und kann bereits so phantastisch mit Kamera und Bildbearbeitungsprogramm umgehen: http://de.webfail.com/0a8cfd008c0

  • Mehr Fonts für eigene Arbeiten
    myfont.de hat eine große Auswahl an Schriften im Angebot, die in verschiedene Rubriken einsortiert das Suchen nach dem richtigen Font erleichtert. Die eingebaute Suche hilft,...